Erzbistum Köln – Beruf und Familie – Zertifikat

9. Januar 2020 (pek200109-sam)

Köln. Das Erzbischöfliche Generalvikariat Köln ist zum 5. Mal als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert worden. Zum 10. Dezember 2019 ist das Zertifikat zum audit berufundfamilie bestätigt worden. Das Generalvikariat wird damit für sein langanhaltendes Engagement für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausgezeichnet. Die öffentliche Verleihung der Zertifikatsurkunde wird am 15. Juni 2020 in Berlin stattfinden.

„Mit der Zertifizierung verpflichten wir uns dauerhaft, die Verwirklichung des christlichen Leitbildes von Ehe und Familie auch in der Arbeitswelt zu fördern. Mit unseren familienfreundlichen Angeboten im Generalvikariat stärken wir die Motivation und Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden und auch unsere Position als attraktiver Arbeitgeber in der Region“, so Generalvikar Dr. Markus Hofmann.

Vielfältige Maßnahmen: flexible Arbeitszeiten bis Leasing von Fahrrädern

Bereits seit 2007 ist das Kölner Generalvikariat mit seinen derzeit knapp 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zertifiziert. Den Mitarbeitenden werden beispielsweise flexible Arbeitszeiten sowie alternierende Telearbeit angeboten. Ein Mentoring-Programm zur Förderung von Frauen in Führungspositionen gehört genauso zum Portfolio wie die betrieblich geförderte Betreuung von Kinder und pflegebedürftige Angehörige oder das Leasing von Fahrrädern. Auch das betriebliche Gesundheitsmanagement im Haus soll zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie beitragen. Zukünftig ist für die präventive und gesunde Arbeitsgestaltung außerdem die Einführung eines Arbeitsschutz-Managementsystems (AMS) geplant.

Das Zertifikat berufundfamilie

Die berufundfamilie Service GmbH ist Dienstleister im Themengebiet Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben. Ihr zentrales Angebot ist das audit berufundfamilie, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wurde. Das audit erfasst den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen in einem Unternehmen und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses entscheidet ein unabhängiges Kuratorium über die Erteilung des Zertifikats zum audit. Nach jeweils drei Jahren können im Rahmen von Re-Auditierungen weiterführende personalpolitische Ziele vereinbart werden. Daran (erstmalig nach neun Jahren) schließt sich ein Dialogverfahren an. Nur bei erfolgreicher Durchführung des Dialogverfahrens darf der Arbeitgeber das Zertifikat dauerhaft weiterführen.

Weitere Informationen zum Erzbischöflichen Generalvikariat Köln als Arbeitgeber gibt es unter: www.erzbistum-koeln.de/erzbistum/erzbistum_als_arbeitgeber.